Zeitenspiegel Reportagen

Dr. Rainer Nübel

Dr. Rainer Nübel

Kontakt

Tel: +49 171 2653765

Stuttgart

Investigative Recherchen, Politik Deutschland

+
Vita:

Geboren 1959 in Oberndorf/Neckar, 1978 Abitur in Nürtingen, danach Studium der Geschichte und Germanistik an der Uni Tübingen, Staatsexamen 1983 und 1984. 1984 bis 1986: Zivildienst an der Oberlinschule der Gustav-Werner-Stiftung in Reutlingen – Arbeit mit erziehungsschwierigen Kindern. 1986 Volontariat bei der “Nürtinger Zeitung”, bis 1993 Redakteur dort. 1993 Wechsel zu den “Stuttgarter Nachrichten”, dort zuerst im Lokalen, dann stellvertretender Kultur-Chef, schließlich Reporter. Seit April 2000 bei der Agentur Zeitenspiegel. Co-Autor mehrerer Sachbücher, u.a. “Wir können alles”, dafür 2008 Auszeichnung als “Journalist des Jahres” in der Kategorie Regionale Autoren; Lehrbeauftragter an zwei Hochschulen. 2018 Promotion an der RWTH Aachen.

Reportage

CDU-Abgeordneter verriet dem BND den Namen eines Whistleblowers

Erschienen auf stern.de am 24.07.18 in Zusammenarbeit mit Hans-Martin Tillack

Ein BND-Mitarbeiter steht vor Gericht, weil der CDU-Mann Roderich Kiesewetter dem BND dessen Identität preisgab. Der Vorgang sei “vollkommen obskur”, sagt eine Oppositionsabgeordnete.

Reportage

Deutscher Gruss

Erschienen in "stern" am 10.02.18 auf Seite 88 in Zusammenarbeit mit Ulrich Neumann und Hans-Martin Tillack

Bei Daimler und anderen Konzernen sind rechte Arbeitnehmervertreter auf dem Vormarsch – mit Verbindungen ins Nazi-Milieu.

Interview

Vom Ende einer Familie

Erschienen in "stern", 08/2012.

Von Autoren Dr. Rainer Nübel und Ingrid Eißele

Ihre Mutter wurde entführt und ermordet. Ihr Vater, Sparkassendirektor in Heidenheim, verzweifelte und nahm sich das Leben. Sie selbst wurden monatelang von der Polizei abgehört. Christoph und Carina Bögerl über die dunkelste Zeit ihres Lebens.

Von Malte Arnsperger, Ingrid Eißele und Rainer Nübel.

Reportage

Unser Mann in Brüssel

Erschienen in "taz", 31. Oktober 2009

Pizza-Affäre, Filbinger-Eklat, Teesiebbrillen-Fotos - und jetzt EU-Kommissar? Die Karriere des Günther Oettinger

Reportage

Es waren Ekel-Eier drin!

Erschienen in "stern", Nr. 12/2008, zusammen mit Hans Peter Schütz

Das Land Baden-Württemberg zahlte Millionen an die Firma Birkel. Behörden hatten Mitte der 80er Jahre vor „mikrobiell verdorbenen” Nudeln gewarnt - angeblich unbegründet. “stern” deckt auf: Beweise wurden von der Regierung unterdrückt