Zeitenspiegel Reportagen

Ingrid Eißele

Ingrid Eißele

Kontakt

Tel: +49 (0) 71 51-96 46 0

Stuttgart

Deutschland, Bildung, Prozesse

+
Vita:

Jahrgang 1962, stammt aus einer Winzerfamilie im Schwäbischen, was für Bodenhaftung und Ausbruchsgelüste sorgte. Nach Volontariat und Lokalredaktion bei der “Waiblinger Kreiszeitung” ein Jahr Reisen um die Welt. Aufbau von Zeitenspiegel, Reportagen aus Lateinamerika. Schreibt seit 1994 für den “stern”, Schwerpunkt Schule, Erziehung und Gesellschaft. Produktionen mit Uli Reinhardt im In- und Ausland.

Buch: “Kalte Kinder”, 2009 bei Herder.

Interview

„Manchmal dachte ich, es wäre das Beste, wenn er sich das Leben nimmt“

Erschienen in "stern", 4. September 2014

Ein Paar, seit Jahrzehnten verheiratet. Sie haben zwei große Kinder. Dann findet die Polizei Kinderpornos auf seinem Rechner. Zigtausende. Warum bleiben sie dennoch zusammen? Eine Begegnung mit zwei Menschen am Abgrund.

Backnang

Porträt

Der Hiob von Backnang

Erschienen auf "stern.de", 14. März 2013

Im Obergeschoß starben in der Nacht zum Sonntag die Nachbarin Nazli Ö. und ihre sieben Kinder. Nicht die erste Katastrophe im Leben von Walter Schüle, der im Erdgeschoß der Wilhelmstraße 33 in Backnang eine Getränkehandlung betrieb. Vor vier Jahren wurde seine Tochter in der Nachbarstadt Winnenden von Amokläufer Tim K. erschossen.

Interview

"Massenmord wird uns jetzt öfter treffen"

Erschienen auf "stern.de", 19. Dezember 2012

Beim Amoklauf von Winnenden 2009 wurde die 16-jährige Tochter von Jurij Minasenko ermordet. Im Interview spricht der Psychiater über die Zeit danach – und Parallelen mit Newtown.

Interview

Vom Ende einer Familie

Erschienen in "stern", 08/2012.

Von Autoren Dr. Rainer Nübel und Ingrid Eißele

Ihre Mutter wurde entführt und ermordet. Ihr Vater, Sparkassendirektor in Heidenheim, verzweifelte und nahm sich das Leben. Sie selbst wurden monatelang von der Polizei abgehört. Christoph und Carina Bögerl über die dunkelste Zeit ihres Lebens.

Von Malte Arnsperger, Ingrid Eißele und Rainer Nübel.

Reportage

Die richtigen Gene zum Glück

Erschienen in "stern", 47/2010

Dürfen Eltern auswählen, welches Erbmaterial ihre Kinder tragen? Deutschland diskutiert darüber, ob die so genannte Präimplantationsdiagnostik erlaubt werden soll. Es geht dabei nicht nur um Embryonentests. Sondern auch um die Frage, wie der Mensch in ein Schicksal eingreifen darf, das er immer präziser voraussagen kann

Interview

"Ich kann dem Tod meiner Tochter keinen Sinn geben"

Erschienen in "stern", 1/2010

Am Morgen des 11. März 2009 verabschiedete sich Viktorija wie üblich von ihren Eltern und machte sich auf zur Albertville-Realschule in Winnenden, Klasse 10 d, “ein schnelles Tschüss, bis später, wie so oft”; nachmittags sollte Viktorija im Musikunterricht auf dem Klavier die “Mondscheinsonate” vorspielen. Wenig später war sie tot, erschossen von Tim K. Am 3. Dezember wäre Viktorija 17 Jahre alt geworden. Ein Gespräch mit ihrem Vater, dem Psychiater Jurij Minasenko, über das Leben nach dem plötzlichen Verlust des einzigen Kindes, über die Familie des Täters und die künftige Gefahr von Amokläufen.