Zeitenspiegel Reportagen

Jan Rübel

Jan Rübel

Kontakt

Tel: +49 (0) 71 51-96 46 0

Berlin

Porträts, Sozialreportagen: Politik in Deutschland und im Nahen Osten

+
Vita:

Geb. 1970, aus Aurich/Ostfriesland. Studierte Islamwissenschaft und Nahostgeschichte in Hamburg, Beirut und Tel Aviv. Arbeitete als Länderreferent beim Nah- und Mittelost-Verein in Hamburg, volontierte bei der Journalistenschule Axel Springer und schrieb zwei Jahre lang als Politikredakteur bei „Die Welt“. Anfang 2005 Wechsel zur „Welt am Sonntag“, zweieinhalb Jahre Parlamentskorrespondent zu CDU, CSU und FDP. Im Mai 2007 Mitglied einer Entwicklungsredaktion der Axel Springer AG, seit Januar 2008 nun bei Zeitenspiegel, mittlerweile als Partner, und politischer Kommentator bei “Yahoo”.

Auszeichnungen:

2011 Theodor-Wolff-Preis
2013 Journalistenpreis Weltbevölkerung, Erster Preis
2014 nominiert Alternativer Medienpreis
2014 ERM-Medienpreis, Dritter Preis
2015 Karl-Kübel-Medienpreis
2016 nominiert Alternativer Medienpreis
2016 Deutscher Sozialpreis
2017 BIGSAS Journalistenpreis

Reportage

Jung, konservativ und nach rechts offen

Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 20. Juni 2017

Jung, keck, aber etwas braver – so stellte sich Bernd Lucke einst die Junge Alternative vor. Doch inzwischen haben sich auch hier die Radikalen durchgesetzt. Drei Zeugen erzählen von der Spaltung, die mit einer ICE-Fahrt vor zwei Jahren begann.

Hier geht es zum Text

    Reportage

    Uniabschuss

    Erschienen in "zenith" 02/2017

    Eine ehrgeizige Virologin wird gefeuert, ein aus Deutschland finanziertes Projekt gerät ins Stocken. Der Fall berührt auch die Machtverhältnisse in den Palästinensischen Gebieten.

    Reportage

    Mensch, Mücke!

    Erschienen in "Eltern", Nr. 5, 2017

    Die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Straße lebt und schwanger wird. Leider ohne Happy End.

    Reportage

    Der Burger aus dem Auto

    Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 21. November 2016

    Seit einigen Jahren tauchen sie in Deutschland im Strassenbild auf – Foodtrucks. Besonders in Berlin sind sie ein beliebter Einstieg in die Gastronomie. Doch der Weg zum legalen und dann erst noch rentablen Geschäft ist nicht leicht.

    Reportage

    Der neue Nahe Osten

    Erschienen in "Mut - Magazin für Lösungen", 2. September 2016

    Zwischen Tunis und Aleppo leisten Bürger Widerstand gegen Zwist und Krieg - gewaltfrei und demokratisch. Sie bauen an einem Orient, der anders ist als unser Klischee von ihm

    Reportage

    Plötzlich steht einer auf der Telefonzelle

    Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 26. Juli 2016

    Eindrücke vom Alltag am Kottbusser Tor in Berlin