Zeitenspiegel Reportagen

Jan Rübel

Jan Rübel

Contact

phone: +49 (0) 71 51-96 46 0

Berlin

Profiles, social issues, German and Middle Eastern politics

+
Vita:

Born in 1970 on an island in Eastern Frisia. Islamic studies and Middle Eastern history at the Universities of Hamburg, Beirut and Tel Aviv. Attended the Axel Springer School of Journalism, followed by two years as a political editor at Die Welt. Parliamentary correspondent for the Welt am Sonntag for CDU, CSU and FDP 2005-2007. Moved to an Axel Springer AG development project in May 2007, in January 2008 to Zeitenspiegel, where he is now a partner. Currently provides political commentary for Yahoo.com.

Awards:

Theodor Wolff Prize 2011
World Population Foundation Journalism Prize 2013
Nominated for Alternative Media Prize 2014
ERM Media Prize (third place) 2014
Karl Kübel Media Prize 2015
Nominated for Alternative Media Prize 2016
German Sozial Prize 2016
BIGSAS Media Prize 2017

Feature

„An den Boss Bezirksamt“

Erschienen in „Die Zeit“ 15/2018

Michael Schlese ist Soziologe, Berater und Professor, jetzt leitet er das größte Sozialamt Deutschlands. Wie läuft es?

Feature

Jung, konservativ und nach rechts offen

Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 20. Juni 2017

Jung, keck, aber etwas braver – so stellte sich Bernd Lucke einst die Junge Alternative vor. Doch inzwischen haben sich auch hier die Radikalen durchgesetzt. Drei Zeugen erzählen von der Spaltung, die mit einer ICE-Fahrt vor zwei Jahren begann.

Hier geht es zum Text

    Feature

    Uniabschuss

    Erschienen in "zenith" 02/2017

    Eine ehrgeizige Virologin wird gefeuert, ein aus Deutschland finanziertes Projekt gerät ins Stocken. Der Fall berührt auch die Machtverhältnisse in den Palästinensischen Gebieten.

    Feature

    Mensch, Mücke!

    Erschienen in "Eltern", Nr. 5, 2017

    Die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Straße lebt und schwanger wird. Leider ohne Happy End.

    Feature

    Der Burger aus dem Auto

    Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 21. November 2016

    Seit einigen Jahren tauchen sie in Deutschland im Strassenbild auf – Foodtrucks. Besonders in Berlin sind sie ein beliebter Einstieg in die Gastronomie. Doch der Weg zum legalen und dann erst noch rentablen Geschäft ist nicht leicht.

    Feature

    Der neue Nahe Osten

    Erschienen in "Mut - Magazin für Lösungen", 2. September 2016

    Zwischen Tunis und Aleppo leisten Bürger Widerstand gegen Zwist und Krieg - gewaltfrei und demokratisch. Sie bauen an einem Orient, der anders ist als unser Klischee von ihm