Zeitenspiegel Reportagen

Jan Rübel

Jan Rübel

Kontakt

Tel: +49 (0) 71 51-96 46 0

Berlin

Porträts, Sozialreportagen: Politik in Deutschland und im Nahen Osten

+
Vita:

Geb. 1970, aus Aurich/Ostfriesland. Studierte Islamwissenschaft und Nahostgeschichte in Hamburg, Beirut und Tel Aviv. Arbeitete als Länderreferent beim Nah- und Mittelost-Verein in Hamburg, volontierte bei der Journalistenschule Axel Springer und schrieb zwei Jahre lang als Politikredakteur bei „Die Welt“. Anfang 2005 Wechsel zur „Welt am Sonntag“, zweieinhalb Jahre Parlamentskorrespondent zu CDU, CSU und FDP. Im Mai 2007 Mitglied einer Entwicklungsredaktion der Axel Springer AG, seit Januar 2008 nun bei Zeitenspiegel, mittlerweile als Partner, und politischer Kommentator bei “Yahoo”.

Auszeichnungen:

2011 Theodor-Wolff-Preis
2013 Journalistenpreis Weltbevölkerung, Erster Preis
2014 nominiert Alternativer Medienpreis
2014 ERM-Medienpreis, Dritter Preis
2015 Karl-Kübel-Medienpreis
2016 nominiert Alternativer Medienpreis
2016 Deutscher Sozialpreis
2017 BIGSAS Journalistenpreis

JR_Galizien

Reportage

Wie ich Galizien mitten in Europa fand

Erschienen in "Lufthansa Magazin", 11/18

Galizien liegt im Nordwesten Spaniens? Von wegen. So hieß ein untergegangenes Reich in Mitteleuropa. Unser Autor suchte es – er traf auf einen magischen Stein, Phantomschmerzen und die Folgen höherer Mathematik.

jr_Fluss

Reportage

Wie ich auszog, Jerome Boateng zu treffen

Erschienen in "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung", 8. Juli 2018

Durch Berlin fließt ein seltsamer, nahezu unbekannter Fluss. Die geheimnisvolle Panke erzählt von der Lage der Nation zwischen WM-Desaster der deutschen Fußballer und Unionskrise: von der Quelle bis zur Mündung.

JR_Sahin

Reportage

Go for it, Muslimgirls!

Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 19. Juni 2018

Was geht ab an feministischen Bewegungen in muslimischen Milieus Deutschlands? Eine Spurensuche.

Reportage

Berliner Schul-Lotterie

Erschienen in "Berliner Zeitung", 14. Mai 2018

Wie in jedem Jahr warten in Berlin alle Sechstklässler und ihre Eltern auf einen bestimmten Brief - auf welche Schule geht es nach den Ferien? Ein Frontbericht.

Reportage

„An den Boss Bezirksamt“

Erschienen in „Die Zeit“ 15/2018

Michael Schlese ist Soziologe, Berater und Professor, jetzt leitet er das größte Sozialamt Deutschlands. Wie läuft es?

Reportage

Jung, konservativ und nach rechts offen

Erschienen in "Neue Zürcher Zeitung", 20. Juni 2017

Jung, keck, aber etwas braver – so stellte sich Bernd Lucke einst die Junge Alternative vor. Doch inzwischen haben sich auch hier die Radikalen durchgesetzt. Drei Zeugen erzählen von der Spaltung, die mit einer ICE-Fahrt vor zwei Jahren begann.

Hier geht es zum Text